- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Thema: Das und die Klima.... (BMW-E24-Forum)

peterm635csi @, Essen, Freitag, 31. Juli 2020, 17:14 (vor 5 Tagen) @ Frank B.

:-)
Ich habe seit Mitte der 80er Jahre an Volvo Baumaschinen Klimaanlagen nachgerüstet.Die Schweden haben es nicht fertig gebracht diese in Neumaschinen einzu bauen.Das hatte
aber Marketing/Preistechnische Gründe.Das Ganze ging bis ende 1995.
Ab 1996 durften nur noch Anlagen mit 134a verbaut werden.Nur,wie alles hier in Deutschland,musste ich und mein Kollege eine halbamtliche Schulung mit anschließender
Prüfung in der Druckkessel/Klimaschule in Bischofsheim bei Hanau ablegen.(Schwachsinn lass grüßen,wurde ja im Zuge der EUrisierung wieder abgeschafft)
Dabei haben wir dann gelernt,das ein umrüsten alter Bestandsanlagen nicht so einfach
wäre,da die Schlauchleitungen,die Dichtungen alter Bauart nicht in der Lage wären,auf Grund der Molekularen Strukturen das R134 in sich zu behalten .Genauso verhält es sich
mit dem Mineralöl in den Anlagen, welches sich mit dem Kältemittel nicht verträgt.
Hier wäre es wichtig,ein Estheröl zu verwenden welches das alte Öl neutralisiert.
Hier war die Rede davon,das sich im Mineralöl Wasserrückstände befinden welche zur
Kristallbildung führen und zu schwerwiegenden Kompressorschäden führen.
Dabei habe ich draussen im Einsatz bei vielen Kunden erlebt,das ihre Anlagen
in Unkenntnis durch ihre eigenen Werkstattmonteure ,wenn ihre Anlagen, wegen eines defekten Schlauch oder durchgescheuerte Verrohrung ,Gasfrei waren.
Also ,was haben die Herren Schrauber gemacht? Richtig,was brauchen wir einen teuren
Monteur,das bisschen Gas bekommen wir auch ohne den rein.
Was dann passierte,hat uns einen guten Gewinn gebracht.Wer am verkehrten Ende spart,
zahlt am Ende drauf.:-D
Ich hatte in der Schule einen Ordner mit den Tabellen über die kühl/Heizleistung bekommen, wo man, angefangen von Ammoniak,über mehre andere R-Gase bekommen ,wo man anhand einer Tabellenstruktur ablesen könnte ,welche Menge im Vergleich zu R12 zu verwenden ist um die entsprechende Kühlleistung zu erzielen.
Mich interressierte nur,wie viel ich in meine Emmy füllen muss um eine ansprechende
Kühlleistung zu erreichen.
Die Füllmengen Differenz von R12 zu R134 lag bei 250 +-10 gramm!
Nur wie schon angesprochen,wegen der zu kleinen Oberfläche des Verdampfer, fällt die
Kühlleistung nicht so Toll aus. Wie ich schon Mal erwähnt habe, würde das einzige
was zu einer Verbesserung führen könnte,ein größerer Verdampfer,wie er im
E31 verbaut wurde.
Nur auf Grund der Tatsache daß R134 massiv verteuert wurde um dieses R1234y? auf den
Markt zu werfen, hat mich von diesem Umbau abgehalten.
Daher finde ich die Lösung mit R12a recht interessant.
Da ich aber seit November 2018 in Rente bin habe ich keinen Zugriff mehr auf diese Unterlagen.
In der nächsten Woche werde ich einmal meine ehemaligen Kollegen besuchen,Vorraussetzung,man lässt mich wegen der Coronabestimmungen aufs Betriebsgelände.
Dann schaue ich einmal ob meine Unterlagen mit den Tabellen noch vorhanden sind.
In diesem Sinne
:-)

--
Wer schneller fährt kommt früher an .

M 635 CSi,Erstzulassung Oktober 1984, Alpinweiß 146

650CSi ,BJ .2010 ,Alpinweiß 300.

528i,BJ.2011,Alpinweiß 300


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum