- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

Kleine Ausfahrt mit dem 628....Teil 2 (BMW-E24-Forum)

Rot-Runner @, Bei Stuttgart, Donnerstag, 08. September 2022, 21:01 (vor 20 Tagen) @ Rot-Runner

Später ging es weiter nach Portsmouth. Neben dem lustigen Luftkissenboot gabs dort erstaunlich viel zu entdecken.
[image]

Im Prinzip wollte ich dort mal hin, weil dort die Victory liegt - Linienschiff mit 3 Kanonendeck, was damals, 1765, sehr aufwendig und teuer war. Als kleiner Bub hab ich das Schiff mal in irgendeinem Buch gesehen und war begeistert. Jetzt endlich durfte der große Bub das Orinal endlich mal anschauen.
[image]
[image]

Ich war tierisch beindruckt davon! Dank dem Explorerticket war ich gleich an 2 Tagen hintereinander dort. Auf den Historic Docks gibt es noch viel mehr zu sehen und aus dem geplanten einen Tag habe ich dann 3 Tage gemacht - und dabei waren 2 Museen auf der anderen Seite des Hafens dummerweise noch geschlossen.

Neben der Victory liegt noch ein altes Kanonenboot von 1915 im Trockendoch 1, welches ich auch von innen besichtigt habe.
[image]

Im Trockendoch 3 (im 2er ist die Victory seit 1922, die insg. 4 Trockendocks sind von 1800 ca.) liegt der Rest der Mary Rose, ein Schoff, welches 1545 gesunken ist. Das Fragment ist die komplette rechte Seite, deren erste 6m fehlen. Rund 35 lang und 250 Tonnen schwer. Das knapp 500 Jahre alte Schiff wurde 1982 gehoben und anschliessend bis 2013 aufwendig für die Zukunft präpariert. Ich war von dem ganzen drumherum so fasziniert, daß ich an allen 3 Tagen dort war. Die Briten setzen das so unglaublich toll in Szene, solch Museen habe ich bisher noch nie erlebt.
[image]

Die Warrior, 1865 gebaut, war zu seiner Zeit das stärkste und größte Kriegsschiff (126m) - als ich drauf war und die Kanonen angeschaut habe, wußte ich auch warum. Die 100 Jahre ältere Victory, zu ihrer Zeit das NonplusUltra, wirkte wie ein Spielzeug dagegen. Rund 40 Jahre später war die Warrior aber wiederum das Spielzeug neben den damaligen Dreadnoughts... usw.
[image]
[image]

Am End enoch das D-Day-Museum angeschaut - absolut sehenswert und interessant, auch wenn man denkt, das meißte zu wissen. Ebenfalls sehr gut aufgemacht mit Stimmen von Zeitzeugen, auch ein deutscher Soldat erzählt wie auch britische und amerikanische Soldaten, Zivilbevölkerung und Resistance.
[image]

Anschliessend nachts wieder nach Dover, auf die Fähre und heimgefahren. Absolut faszinierender Urlaub und der 628 hat mal wieder bewiesen, warum er die unangefochtene Nr. 1 meiner Autos ist, wenns drum geht, lange Reisen zu machen. Heute gewaschen und ne Runde gedreht, welche größer wurde, als geplant, da ich grad schon wieder am liebsten weiter gefahren wäre... nach Portugal oder Spanien oder Italien... tolles Auto! :-)
Mit dem Auto war ich jetzt 3x auf Sizilien, beim ertsen Mal waren es anschliessend 7500km mehr auf der Uhr. 1x in Portugal und weiter bis Finisterre am westlichsten Zipfel Europas, im Jahr darauf gleich nochmal. Ich war damit am Fussabsatz von Italien und an am südlichsten Zipfel von Sizilien und nun am nördlichsten Zipfel Schottlands, wenn man mal daovn absieht, daß man noch weiter hoch hätte können mittels Fähre... In Zadar in Kroatien stand der 6er auch schon... weit gereistes Auto. Dazwischen unzählige Male Italien und Fahrten in der Gegend.

--
Viele Grüße
Markus

“Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.
Die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach.”


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum