- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

Teilenummer und Austauschbarkeit Kompressor (Technik: Klima / Lüftung)

Kenan @, Karlsruhe, Mittwoch, 07. Juli 2010, 18:13 (vor 3027 Tagen) @ Daniel derBadener

Also der Kompressor (Behr) hat die Teilenummer 64521385416. Das ist laut ETK ein R12-Kompressor. Kann der überhaupt umgerüstet werden auf R134 und vor allem: durch welchen Kompressor wurde er ersetzt? Im ETK stehen dazu bzw. zum Baujahr keinerlei Infos.
Gruß
Daniel

Hallo Daniel,

hier hab mal was gefunden.

Klimaumstellung R12 auf R413a
Hallo
Nun hatte auch mein 12er nach 14 Jahren Kaltluft aus der Klimaanlage seit ein paar Tagen nur noch Warmluft zu bieten.

Jetzt folgte ein aufmerksames Studium dieses Themas in diesem (und man möge mir verzeihen) auch anderen Foren.

Als erstes dann zu ATU und mich beim Klimatest für 77,- Euros angestellt.
Ist nicht weit entfernt - daher.
Der Meister sagte dann, dass sie solche Umstellungen auf R134a mangels entsprechend ausgebildetem Personal nicht machen würden, und gab eine Empfehlung für Boschdienst und BMW. Finde ich korrekt.

Zweite Anlaufstelle war der Boschdienst. Die Umstellung wäre nur möglich, wenn der Kompressor auch getauscht würde, mit ca. 1000,- Euros wären mindestens zu rechnen. War nicht so ganz korrekt.

Dritte Stelle war die Werksvertretung von BMW. Und hier erwartete mich erstaunlicherweise (ich habe hier selbst schon anderes erlebt) geballte Fachkompetenz.
Die Umstellung wäre kein Problem, der Umrüstsatz würde 113,- Euros kosten.
Plus Kältemittel, plus 3,5 Stunden, und wenn Bosch Kompressoren einer bestimmten Serie verbaut wären, wäre auch ein neuer Kompressor fällig. Sofort wurde nachgesehen, und es war ein Seiko Kompressor eingebaut.
Alles zusammen würde es also so ca. 350,-Euros kosten. Sehr korrekt, ich war begeistert.

Die vierte Anlaufstelle war dann die Firma Bloemer und Füsser auf der Pinien Str. in Düsseldorf. Eine KFZ Werkstatt, die unter anderem auch einen Klima Service bietet. Sofortiger Vorschlag, nicht das aggressive R134a nehmen, sondern das R413a. Das wäre die wirtschaftlich vernünftigste Lösung, da keinerlei Teile getauscht würden. Bei einer Füllmenge von 1550 gr (war mein eigener Vorschlag - auf dem Fahrzeugaufkleben stand 1920gr, aber BMW gibt als Füllmenge für R134a 1550gr an) würde es 75,- Euros + MwSt kosten.

Da habe ich mir alle weiteren Anlaufstellen oder eine Reise nach Holland/Tschechien/Schweiz gespart, und die 87,- Euros gezahlt. Anlage funktioniert einwandfrei und ich bin glücklich, so billig davongekommen zu sein.

Das weiter bestehende grösste Risiko scheint mir nach dem Studium der Forenbeiträge zu sein, dass das Kältemittel sich verflüchtigt, und der Kompressor dann schaden nimmt. Das ist aber bei R134a nund R413a gleich. Da hilft nur beobachten, und wenn die Leistung schlechter wird, Neues R413a einzufüllen.

Gerhard


Ich stelle eine meiner Antworten aus einen Beitrag des E32 Forums mit hier ein. Dann wird der Sachverhalt glaube ich noch deutlicher.


Für die Umrüstung auf R134a gibt es eine klare Umrüstanweisung von BMW.
Zuerst ist ein Umrüstsatz mit den Anschlüssen, dem Trockner, Dichtungen,Druckschalter und O-Ringen einzubauen. R134a ist aggressiv und würde die alten Teile zerfressen. Dieser Satz kostet 113,- Euros.

Ausserdem sind von 1997 - 1999 Bosch-Kompressoren verbaut worden, die ebenfalls das aggressive R134a nicht vertragen. Da stehen in der Anweisung ganz klar die Nummern der Kompressoren, die getauscht werden sollten.
Ich selbst hatte das Glück, einen Seiko Kompressor eingebaut zu haben.

Weiter steht in der Anweisung genau, wieviel neues R134a eingefüllt werden darf. Auf keinen Fall so viel wie R12, daran sind die meisten Klimaanlagen bisher gestorben.

Für die Arbeiten ohne Kompressortausch wird etwa 1h veranschlagt, mit Kompressor sind es 3,5h.

Uns allen ist klar, dass eine Umrüstanweisung von BMW das Maximum der erforderlichen Arbeiten bedeutet, denn BMW muss für seine Arbeit Garantie übernehmen.

Der einfachste Weg ist immer noch, R413a einfüllen zu lassen, aber die Einrichtungen hierzu hat eben nicht jeder. R134a war zuerst auf dem Markt, und dafür wurden die Geräte angeschafft. Erst als reihenweise die teuren Klimaanlagen (nicht die rel. billigen Autoanlagen) ausfielen, weil sie vom aggessiven R134a zerfressen wurden und weil genau so viel R134a wie R12 eingefüllt wurde, hat man das R413a auf den Markt gebracht. Das kann ohne weitere Änderungen das R12 ersetzen, nur die Einfüllmenge muss reduziert werden.

Es steht natürlich in meinem Ermessen, wie ich meine Klimaanlage umrüsten lasse, und wie sicher ich sein möchte, dass keine hohen Folgekosten entstehen.
Voaussetzung ist hierzu, dass ich über die Möglichkeiten die ich hierbei habe, überhaupt aufgeklärt werde. Ein Betrieb der nur auf 134a umrüsten kann, wird mir mit einiger Sicherheit nicht die bessere Umrüstung auf R413a empfehlen. Leider ist es auch weit verbreitet, grundsätzlich den Einbau eines neuen Kompressors vorzusehen. Da hilft nur eigene Kenntnis die man sich ja sehr gut hier im Forum aneignen kann.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum