- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Kaufberatung -> 633 (BMW-E24-Forum)

ollimat, Sonntag, 30. Juni 2019, 02:03 (vor 19 Tagen)

Hallo zusammen,

nach längerer Abstinenz bin ich mal wieder auf einen 6er BMW gestoßen. Es handelt sich dabei um einen 79er 633Csi. Vielleicht erstmal das Positive:

- der Wagen hat nur knapp 100tkm gelaufen und stammt aus 1. Hand
- er hat ne Klimaanlage (ist ja bei dem Wetter definitiv nicht verkehrt:-P )
- er hat frisch Tüv und auch eine (ältere) H-Abnahme
- der laut Brief erste und letzte Vorbesitzer (ein älterer Herr) hat in den letzten 8-10 Jahren einige Euros investiert
- der Preis ist heiß: knapp 4-stellig.

Nun das Negative:

- die Historie ist nur bedingt belegbar, für Anzahl Halter und km-Stand gibt es keine handfesten Belege (weil der originale Brief in den 90ern mal verloren ging)
- trotz aller Maßnahmen hat der Wagen rundum reichlich Rost angesetzt (Türen, Kotflügelauflagen, Heckblech, Radlauf hinten, Schweller)
- der Lack ist stellenweise sehr mäßig
- die Klima geht natürlich nicht

Nun bin ich am Grübeln, die Preise für E24 haben in den letzten Jahren ja kräftig angezogen und für unter 10t€ gibt es kaum was brauchbares mit Zulassung. Man könnte in den Wagen einsteigen und losfahren. Wirklich repräsentabel sieht er aber (auf den 2. Blick) nicht aus. Alleine für die Rostbeseitigung + Komplettlackierung vom Profi kann man wohl locker 8-10t€ einplanen und dann kommen sicher noch einige Scheine für Unvorhersehbares und Kleinkram dazu. Unterm Strich also mindestens 20t€ in Summe. Macht das Sinn? Kann man das wirklich für einen vergleichsweise unbeliebten 633er ausgeben, wo doch alle Welt gerade vom Klimawandel und dem Ende des Individualverkehrs spricht? Oder besser mit den Fehlern leben und so weiter fahren, vielleicht in 2-4 Jahren möglichst zum Einstandspreis weiterreichen?

Grüße
Olli

Kaufberatung -> 633

grEGOr, Sonntag, 30. Juni 2019, 09:33 (vor 19 Tagen) @ ollimat

- der Preis ist heiß: knapp 4-stellig.

das wären nicht mal 1000 Euro - dafür kannst Du fast jeden nehmen weil sich das schon bei der Teilverwertung lohnt


Nun bin ich am Grübeln, die Preise für E24 haben in den letzten Jahren ja kräftig angezogen und für unter 10t€ gibt es kaum was brauchbares mit Zulassung. Man könnte in den Wagen einsteigen und losfahren. Wirklich repräsentabel sieht er aber (auf den 2. Blick) nicht aus. Alleine für die Rostbeseitigung + Komplettlackierung vom Profi kann man wohl locker 8-10t€ einplanen und dann kommen sicher noch einige Scheine für Unvorhersehbares und Kleinkram dazu. Unterm Strich also mindestens 20t€ in Summe. Macht das Sinn? Kann man das wirklich für einen vergleichsweise unbeliebten 633er ausgeben, wo doch alle Welt gerade vom Klimawandel und dem Ende des Individualverkehrs spricht? Oder besser mit den Fehlern leben und so weiter fahren, vielleicht in 2-4 Jahren möglichst zum Einstandspreis weiterreichen?


mmh, war wohl ein Tippfehler und der Preis ist knapp 5-stellig?
Wenn Du das Klima retten willst, dann rette diesen 6er. Jedes schon gebaute und lange genutzte Auto ist für die CO2-Bilanz eher vorteilhaft (lies mal wieviel CO2 alleine für die Produktion eines Elektroautos emittiert wird).
Solange Du den Arbeitsaufwand nicht scheust und das Geld dafür hast, ist es doch eine feine Sache. Alle anderen Überlegungen würde ich hinten anstellen. Die Wirtschaftlichkeitsfragen sind ohnehin spekulativ. Wer weiß schon wie die Preise irgendwann aussehen? Und wenn Du den Wagen mit viel Sorgfalt herrichtest, willst Du ihn vermutlich ohnehin nie wieder hergeben...
Viele Grüße
Gregor

Kaufberatung -> 633

ollimat, Sonntag, 30. Juni 2019, 10:42 (vor 19 Tagen) @ grEGOr

Mit knapp 4-stellig meinte ich, daß er noch nicht 5-stellig ist:-) .

Irgendwie tue ich mir schon schwer damit für ein Restaurationsobjekt (und das isser definitiv, auch wenn er vielleicht Tüv hat) so viel Geld hinzublättern.

Grüße
Olli

Kaufberatung -> 633

uli @, Bad Oeynhausen, Sonntag, 30. Juni 2019, 10:51 (vor 19 Tagen) @ ollimat

Über den verlorenen Brief würde ich mir keine Gedanken machen. Das Straßenverkehrsamt weiß ganz genau wieviele Vorbesitzer das Auto hat und teilt dir das auf Anfrage auch mit.
Mit dem Rost mußt du schauen in wie weit du das selber reparieren kannst.

--
Gruß Uli

635CSI, silbermet, Bj 01.79, 5Gang Sport

Kaufberatung -> 633

ollimat, Sonntag, 30. Juni 2019, 11:28 (vor 19 Tagen) @ uli

Ich glaube nicht, daß das Straßenverkehrsamt noch die Daten aus den 80ern hat. Habe selbst ein Auto bei dem im Brief 0 Vorbesitzer steht, obwohl es welche hatte, es war aber nicht mehr nachvollziehbar wie viele, weil die Daten nach 8/9 Jahren gelöscht werden (wenn das Auto abgemeldet wurde).

Außer Demontage-Arbeiten kann ich in Sachen Rost leider nix machen, das sollte schon auch ein Profi machen, wenn es nachhaltig sein soll. Und wie gesagt, ne Komplettlackierung wäre dann auch fällig. Unterm Strich würde ich wohl mit nem guten 635 für ~20t€ günstiger fahren.

Alternativ könnte man den Wagen eben so lassen wie er ist (nur punktuell verbessern, wo erforderlich) und hoffen, daß der Tüv bei der Karosse noch 1-2 Mal mitspielt (wobei er imho schon beim letzten Mal alle Augen zugedrückt haben muss, die zahlreichen Korossionsstellen wurden nicht mit einer Silbe im Bericht erwähnt :-| ).

Grüße
Olli

Kaufberatung -> 633

woife @, Sonntag, 30. Juni 2019, 14:31 (vor 19 Tagen) @ ollimat

Vorneweg ohne den genauen Zustand des Fahrzeugs zu kennen, eine H-Zulassung kann beim nächsten Tüv auch wieder aberkannt werden wenn der Zustand zu dürftig ist.

Gruß
Wolfgang

Avatar

Kaufberatung -> 633

irland90 @, Hatten, Montag, 01. Juli 2019, 10:59 (vor 18 Tagen) @ ollimat

Moin Olli,
Bitte tue dir das nicht an! Ich bin diesen Leidensweg bereits gegangen - das wird ein Groschengrab!! Da kommt eines zum anderen mit dem Ergebnis, dass Nerven und Konto anschließend blank sind. Der 633 fällt gegenüber dem 635 gerade ab in der Wertentwicklung, somit geht die Rechnung noch schlechter auf!
Gib etwas mehr Geld aus und du stehst viel besser da!!!

Gruß
Uwe

--
635CSI, Bj. 1978,
Polaris Silber, 5Gang Sport

Kaufberatung -> 633

ollimat, Mittwoch, 03. Juli 2019, 00:12 (vor 16 Tagen) @ irland90

Hallo Uwe,

vielen Dank für deine Einschätzung eines Leidgeplagten. Ich glaube auch, ich lasse besser die Finger davon, bin ebenfalls bereits bei meinem letzten Projekt kostenmäßig in die Falle getappt (dabei war der von der Karosse her sogar viel besser). Von der Halterzahl im Brief und dem Tachostand kann man sich im Zweifelsfall ja nix kaufen. Dürfte wohl auch nicht von ungefähr kommen, daß der Wagen schon länger angeboten wird und wohl auch schon mehrfach im Preis reduziert wurde.

Grüße
Olli

Kaufberatung -> 633

Edi aus Ulm @, Ulm, Freitag, 12. Juli 2019, 12:52 (vor 7 Tagen) @ ollimat

Da kann ich zu 100% der Einschätzung von Uwe (irland90) zustimmen.
Wenn du das Projekt angehst, wird dich das Fahrzeug restauriert deutlich mehr kosten, wie der Wert nach Fertigstellung des Fahrzeugs (und das noch ohne Einberechnung unvorhergesehener Dinge)danach ist.

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum