- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

An die Motorenbauer: Kolbenrichtung einbauen (BMW-E24-Forum)

erwin @, Barcelona, Dienstag, 28. Dezember 2021, 16:27 (vor 21 Tagen)

Hallo 6er Freunde,

ich hoffe, Ihr bekommt die Gürtel noch zu? Bisscen Luft braucht Ihr ja noch für Silvester. ;-)

Ich hätt mal gerne a Frach:

Nachdem ich die Kurbelwellenlager getauscht und die Welle wieder drin haben, sollen jetzt die Kolben, mit neuen Kolbenringen und neuen Pleullagern wieder rein.

Jürgen, wenn Du mitliest, Du sagtest doch, dass die Seite mit den eingeschlagen Nummer auf die Auspuffseite zeigen muss. Habe ich so noch in Erinnerung.

Auf den Pleuelauge sind ja auf einer seite irgendwelche Gusszeichen drin und auf der anderen Seite Zahlen.

Jetzt sollten ja an allen Pleueln und dem verschraubten Bügel entweder Zeichen oder Zahlen jeweils auf einer Seite sein, aber dem ist bei 2 Pleueln nicht so. Da sind, wenn die eingeschlagen Zahlen auf die Auspuffseite zeigen, auf der oberen Pleuelseite Zahlen und auf der unteren Hälfte diese Symbole.
In einem dieser beiden Ausreisser (6. Zyl) sind aussen keine Schlagzahlen drauf.
Wenn ich bei den beiden Ausreissen in die Lagerung sehe, sind die Kerben der Lagerschalen gebauso übereinader wie bei den Braven.

Habe die bei der Montage geschlampt?

Danke und Gruss aus der Eifel,

Erwin

An die Motorenbauer: Kolbenrichtung einbauen

Jürgen Elsner, Dienstag, 28. Dezember 2021, 20:15 (vor 21 Tagen) @ erwin

Hallo Erwin,
zu Deinem Einbauproblem, wenn ich das richtig verstehe:
Hier würde ich mal darauf tippen, dass der Motor schon mal geöffnet und mit anderen Ersatz-teilen versehen wurde. (hatte ich heute auch noch bei einem Satz Pleuel).
Kann vielleicht auch mal bei der Grundmontage passiert sein.
Es müssen auch nicht immer Schlagzahlen drauf sein. Am M20 sind die meist mit einem
Elektroschreiber angebracht und äußerst schwer zu sehen. (gut reinigen und ggf. mit ganz feinem Schmirgel die Fläche abziehen).
Zu Deiner Montage:
Da wo es kein Probleme gibt, mal zu erst montieren.
Wenn alles richtig ist, zeigen die Nummern auf Pleuel UT und OT und die Nasen der Lager und Deckel dann auf die Auslassseite.
Wichtig ist, dass dann auch noch die Pfeile auf dem Kolbenboden bei allen 6 in Fahrtrichtung zeigen.
Nach jedem Pleuel fest ziehen (3 Durchgänge bis zum Enddrehmoment) den Motor durchdrehen und auf Leichtgängigkeit prüfen).
Danach die Problemfälle einer nach dem anderen:
- Sind denn die Nr. der Pleuel OT + UT die gleichen und passen zusammen?
- Wie sahen die alten Lager aus?
Dabei auch hier das Pleuel-Oberteil mit der Nase auf die Auslassseite, UT ebenfalls, festschrauben mit einem ggf. erst mal mit kleinem Drehmoment und versuchen, den Motor durch zu drehen um zu sehen ob er klemmt oder sich leicht drehen lässt.
Viel Erfolg

Grüße aus dem Oberbergischen

Avatar

An die Motorenbauer: Kolbenrichtung einbauen

erwin @, Barcelona, Dienstag, 04. Januar 2022, 00:16 (vor 15 Tagen) @ Jürgen Elsner

Hallo Jürgen,

danke für Deine Infos und Dir ein gutes neues Jahr.
Ich hatte sie noch lesen können und dann hatte ich mich hier nach einem Browserupdate ausgesperrt. Die Lesezeichen-Symbolleiste ist weg und die Links mit den Passwörter.

In der Zwischenzeit habe ich aber die Kolben und Pleuel geprüft und Fotos dazu gemacht.
Bei mir sind - die Kolbenpleile zeigen alle in Fahrtrichtung - die Ventiltasche auf der Einlassseite. Die Nummern X 47 z.B. zeigen zur Auslassseite. Alle Näschen in den Pleuellagerschalen zeigen zur EINLASSSSEITE.

Die eingravierten Nummern zeigen alle zur Auslasseite.

Die eingegossenen/eingeschmiedeten Nummern sind nur auf dem Pleuel-OT und UT an den Pleuel 1, 2 und 5 auslasseitig. Bei Pleuel 4 zeigen sie zur Einlassseite und bei Pleuel 3 zeigt die Zahl auf dem Pleuel-OT zum Auslass und bei Pleuel-UT zur Einlassseite. Bei Pleuel 6 ist es genau umgekehrt. Es geht querbeet.
Unten auf dem Pleuel-UT ist B5 eingeschlagen. Die zeigen bei Pleuel 1-3 in Fahrtrichtung und bei Pleuel 4-6 gegen die Fahrtrichtung.

Aber, wie schon geschrieben, die Kolbenpleile zeichen alle in Fahrrichtung. Ich denke, das sollte so korrekt sein. Zumal ich die Pleuel-OT und UT nie getrennt aufbewahrt habe und eine, die Kolben nicht vom Pleuel getrennt habe und die Kolben mit einer Schlagzahl neben dem Kolbenauge markiert habe.

Die Pleuellager 3 und 5 waren auf einer Schale ziemlich eingelaufen.

Es kann ja durchaus sein, dass der Motor mal geöffnet war. Bei einem damals 13 Jahre alten Auto kann man das nicht ausschliessen. Aber was ist jetzt die Referenz, die X irgendwas-Nummer zur Auslasseite, die Näschen zu Auslassseite.

Ich habe die Pleuel mit den neunen Lagerschalen und Kolbenringen gewogen und bin erstaunt. Die liegen alle im Bereich von 1 Gramm. Das hatte ich nicht erwartet.

Ich lade morgen mal Fotos hoch.

Gruss aus der Eifel,

Erwin

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum