- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

Mein Gott, warum schleift Ihr immer die Phosphatierung ..... (Technik: Karosserie)

just4fun, Mülheim an der Ruhr, Donnerstag, 11. Januar 2018, 17:58 (vor 192 Tagen) @ erwin

Hallo Erwin,

vielen Dank für Deine konstruktive Kritik. Grundsätzlich hast Du völlig Recht und die KTL Grundierung ist das Beste. Viele lassen die Fahrzeuge nach den Blecharbeiten wieder KTL behandeln. Da muss man die Zukunft abwarten, weil eben auch beim Ausspülen(?) chemische Reste in den Hohlräumen verbleiben können und das fördert wieder den Rostbefall. Beim Strahlen muss man aufpassen und hat das Strahlgut ggf. überall, beim KTL sind es die möglichen Chemierest in den Hohlräumen. Es ist schon lange her, das ich mich mal damit befasst habe.

Ich hätte auch gerne die KTL Schicht drauf gehalten, aber ich wollte den U-Schutz herunterhaben. Das von Dir genannte Verfahren einer schonenderen Entfernung des U-Schutzes war mit nicht bekannt. Ich will aber den originalen Lack meines Wagens erhalten, so das ich nicht weiß ob das chemische Verfahren gegangen wäre.

Mit KTL ist besser, aber ohne KTL und mit einem guten Aufbau (Phosphatierung usw. macht ein Spezialbetrieb) haben meine Fahrzeuge bisher schon einige Zeit gehalten. Schlechter ja, aber was wäre die Alternative? Wie gesagt, das von Dir genannte Verfahren der chem. Entfernung des U-Schutzes kenne ich nicht. Trockeneis wurde probiert, hat aber leider nicht funktioniert.

Wenn der U-Schutz brüchig wird, bzw. sich irgendwo Wasser einnisten kann, dann nutzt auch das KTL nicht lange. Selbst bei meinem verzinkten 993 bildet sich Rost, wenn das Wasser nur lange genug dort steht. Auch bei einem Fünfer hat das in einer Kante stehende Wasser nach einigen Jahren für Rostbefall gesorgt. So jedenfalls meine Beobachtung und Meinung. Aber ich bin kein Fachmann. Bisher hat aber noch niemand das von mir gewählte Verfahren so schlecht bewertet wie Du.

Ich habe es also in vollem Bewußtsein gemacht. Vielleicht hätte ich den U-Schutz auch nicht entfernen müssen. Das Fahrzeug hatte nur an 3 Stellen einen ganz leichten Rostbefall, aber mehr hätte mich auch gewundert. Meine Sorge galt ausschließlich der Unterwanderung/Einlagerung von Wasser, so dass ich in 10 Jahren da noch einmal dran muss. Die Sorge kann unbegründet sein, aber so habe ich entschieden. Und das ist nicht das erste Fahrzeug, wo ich das mache.

Ich finde es toll das Du geschrieben und Deine Sicht der Dinge dargestellt hast. Davon lebt so ein Forum und vielleicht wähle ich beim nächsten Mal Deine chemische Methode den U-Schutz zu entfernen.

Viele Grüße und gute Fahrt,

Karsten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum