- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

kapitaler Motorschaden? Nockenwelle eingelaufen (BMW-E24-Forum)

Rot-Runner @, Bei Stuttgart, Dienstag, 23. Februar 2021, 21:00 (vor 79 Tagen) @ sharknose35

Ich hatte bei meinem 735 auch mal den Kopf runter geschraubt, weil das Gewinde der 6. Kerze defekt war. Kilometerstand war kurz vor 500000Km.

Als der Kopf unten war, hab ich gleich die Ventilsitze neu eingeschliffen, dazu hatte ich die Nockenwellen ausgebaut. Kopf und Block noch kurz drüber geschaut, ob plan und dann wieder zusammengeschraubt... weiß den Kilometerstand nicht mehr, als ich ihn verkauft hab. Bin jedenfalls noch n paar Zehntausend-Km drauf gefahren.
Die Arbeiten an sich war jetzt nicht sonderlich kompliziert und aufwendig - Und das als Laie.


So, was machst jetzt mit dieser tollen Info...?:
Komplettüberholung ist natürlich ne tolle Sache, wenn der Motorenbauer des Vetrauens alles gut macht. Vertrauenssache... also schonmal erstes Problem.
Die Kosten sind schwer abschätzbar - man weiß ja erst, was dabei rauskommt, wenn der Motor zerlegt und vermessen ist. Anders gesagt: Ich habe bei meinem M mal die Antwort bekommen auf eine ähnliche Frage (Tausch Ventilschaftdichtungen): Wenn man den Kopf runter hat, überholt man ihn. Einen überholten Kopf setzt man nicht auf einen ausgenudelten Rumpf. Also auch den machen - und dann sind wir wieder bei der Komplettüberholung. Beim M damals 15000€ aufwärts. Die Aussage war dann, ob man es machen sollte oder nicht...: Hat man das Geld oder hat man es nicht. Wenn nicht - Motor zu lassen. Eigentlich recht simpel :)

Also: Hast du das Geld? Wenn nicht - nur das nötigste machen (lassen)? Nockenwelle und Kipphebel tauschen, nicht viel weiter nachdenken und fahren. Wenn du irgendwo anfängst im Sinne von "...dann könnte ich ja gleich..." läufts auf ne Komplettinstandsetzung raus.
Gebraucht ist natürlich auch ne lternative - aber ganz ehrlich, dann tausche ich lieber die Welle und weiß, was ich habe.
Selbst machen (evtl. mit Hilfestellung aus dem Forum) kommt nicht in Frage für dich, oder? Motor bleibt dabei im Auto, Kosten sind überschaubar...

Der ganze Text ist lediglich meine persönliche Meinung dazu. Ohne fachliche Kompetenz.

--
Viele Grüße
Markus

“Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.
Die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach.”


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Impressum
powered by my little forum