- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf (BMW-E24-Forum)

Waldheini, Donnerstag, 03. August 2017, 14:59 (vor 81 Tagen)

Hallo,

e24 erste Serie (M30)

ich habe einen leerlauföldruck von 0,4 - 0,5 bar.
Im leerlauf flackert meine Öllampe.
Pleullager habe ich getauscht. Ölfilter ebenso.

Jetzt hört man manchmal, dass die Ölpumpen des M30 Motors unverwüstlich sind und andererseits dass die eine Schwachstelle darstellen.

Hat jemand ne Idee wie ich weiter vorgehen könnte oder ist der Druck so ok?

A

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

JensB @, Halberstadt, Donnerstag, 03. August 2017, 15:51 (vor 81 Tagen) @ Waldheini

Hallo,

anbei ein link aus dem 7-forum. Hier geht es um die Ölpumpe beim M30:

http://www.7-forum.com/forum/24/leidige-motorproblem-olpumpe-m30-upgrade-loesung-219470...

Ich denke, das könnte durchaus dein Problem sein.

Gruß
Jens

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Donnerstag, 03. August 2017, 18:21 (vor 81 Tagen) @ JensB

Hi,
das ist im 7er Forum sehr kontrovers diskuttiert worden.
Im Zeitraum von 2001 bis heute kam das hier im Forum kaum vor.

Das 30 Jahre alte Ölpumpen mal ersetzt werden sollten ist ja kein Geheimnis.
Ich würde als erstes den Öldruck messen, wenn er zu schwach ist/bleibt,
dann eben die Pumpe wechseln.


Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

JensB @, Halberstadt, Samstag, 05. August 2017, 13:15 (vor 79 Tagen) @ Andreas Schneider

Hi,

dann ist es gut, dass ich den link hier gepostet habe. Dank der hier geposteten links werde ich mir das Führungsteil wohl auch selber drehen lassen und habe viel Geld gespart :-D

Gruß
Jens

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Samstag, 05. August 2017, 13:31 (vor 79 Tagen) @ JensB

Ja top!

Danke

--
BMW 633 CSI

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

marco @, OHV, Donnerstag, 03. August 2017, 20:10 (vor 81 Tagen) @ JensB

wow,

bin bis eben davon ausgegangen, das wenn die Öldrucklampe ausgeht, das alles i.o. wäre:-|

Bei der Überholung meines Kopfes hatte mich der Meister damals noch angerufen, und gefragt ob ich
ein Öldruck-Problem hätte.
Ich sagte; Nein, die Öllampe erlischt nach dem Starten.
...das war 2013, jetz mach ich mir Sorgen...

--
Gruss Marco

Kraft kommt von Kraftstoff
___________________________________________________
635CSi KAT / Fhrgst-Nr:1275157 / TSN 445 Bj.07/1985

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 04. August 2017, 17:13 (vor 80 Tagen) @ JensB

Wenn man die beiden Videos auf youtube anschaut einmal ohne upgrade und einmal mit upgrade dann merkt man wenn man genau hinschaut dass es nicht mit rechten Dingen zugeht. Video ohne Upgrade, weniger Öl in der Plastikwanne, Pumpe hängt schief in der Wanne. Das Ende der Pumpe von der Seite wo der Bohrmaschinenantrieb ist ist m.A. auch nicht in der Wanne!! Daher sollte klar sein dass die Luft durch einen verklemmten Kolben des Überdruckventils angesaugt wird, der entweder nicht im Öl steht oder sich ausserhalb der Wanne befindet.

Versuchsaufbau mit Upgrade, Ölstand in Wanne höher und die ganze Pumpe steht im Öl inkl. Stutzen vom Überdruckventil!! Und was sagt uns das, da wo Öl angesaugt wird kann keine Luft sein.

Und das Fazit aus der Geschicht? Das bleibt jedem selbst überlassen. Da die Firma keine Angaben macht was sie macht, gehe ich davon aus dass einfach eine Führung fär den Stossel angefertigt wird dass sich der Kolben vom Überdruckventil nicht verklemmen kann. Eventl fasr er auch den Kolben und das Gehäuse an damit der Kolben besser dichtet!

Eigentlich geht an der Pumpe nix kaputt, ob Verschleis vorliegt kann man Messen. Der Einzige Totalschaden wäre wenn das Pumpengegäuse vom Rotor starke Laufspuren aufweist! Das Gehäuse gibts nicht mehr als Ersatzteil, alle anderen Teile schon.

Ich weis nicht was das Upgrade kostet,, das Drehteil kostet in Etwa einen 10er in die Kaffekasse, der Kolben vom Ventil kostet nen 10er, die Feder kann man weiterverwenden soll glaub ich 68mm Länger haben, das Drehteil kann man anpassen je nach dem wie dick man den Rand macht, wenn die Feder schon ausgelutscht ist macht man den Rand 4mm dann hat man wieder genug Vorspannung auf dem Überdruckkolben!

Wenn ich nicht so faul wäre, dann würde ich auch so ein Luftblasen Video aufnehmen mit einer Nagelneuen Ölpumpe :-D

Wer Fehler findet dasf sie behalten s

--
Gruß
Tom

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

marco @, OHV, Freitag, 04. August 2017, 18:39 (vor 80 Tagen) @ Tom

....ich glaube gelesen zu haben 370€ kostet der Umbau wenn man die Pumpe einschickt.

--
Gruss Marco

Kraft kommt von Kraftstoff
___________________________________________________
635CSi KAT / Fhrgst-Nr:1275157 / TSN 445 Bj.07/1985

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 04. August 2017, 19:14 (vor 80 Tagen) @ marco

Oha, so ich mach nen Forumspreis....... schickt mir Eure Pumpen, Festpreis 300€ inkl. Versand, aber es darf mechanisch nichts kaputt sein :-D , Spässle gmachd...... macht das selbst das ist kein Hexenwek. Vielleicht mach ich im September ein paar dieser Stösselführungen wenn ich Lust & Zeit habe

--
Gruß
Tom

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Samstag, 05. August 2017, 07:38 (vor 79 Tagen) @ Tom

Im September ist schon unsere Rallye (european5000) ...:(

Uns geht grad etwas die Düse wegen des Öldrucks

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Samstag, 05. August 2017, 07:38 (vor 79 Tagen) @ marco

Ja stimmt ... 370€

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Samstag, 05. August 2017, 07:36 (vor 79 Tagen) @ Tom

Danke dir!

Das heißt für mich ich werde die pumpe ausbauen und das überdruckventil checken...

Danke

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Holger Lübben ⌂ @, Donnerstag, 03. August 2017, 18:42 (vor 81 Tagen) @ Waldheini

Hi!

Der Öldruck ist so definitiv NICHT in Ordnung. Hier mal ein Auszug aus den technischen Daten:

[image]

Wobei BMW in meinen Augen schon arg tiefe Grenzen für "geht noch" setzt.

Gruß Holger

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

ruhri @, Essen, Donnerstag, 03. August 2017, 20:18 (vor 81 Tagen) @ Waldheini

...würde vielleicht mit dem geber weitermachen und prüfen, ob DER, bzw. das winzige löchlein, vielleicht nicht verschmuddelt, oder verstopft ist.
wenn ich mich recht erinnere, schaltet der erst bei >0,2 bar das rote lämpchen an.
grüsse
piet

--
______________________________________________________________________
seit ´93 meinem ´87er 325 treu, seit ´10 für´s tägliche rumgurken ´07er Cooper S
erster 6 mit 48 :-D am 5.4.17 dank guido beamer74, 12.88, 211PS

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Donnerstag, 03. August 2017, 20:26 (vor 81 Tagen) @ ruhri

Den geber habe ich bereits getauscht! Lager sind wie gesagt neu.

Kann ja nur noch die pumpe sein ...

Was halter ihr von dem hier:

http://www.7-forum.com/forum/24/leidige-motorproblem-olpumpe-m30-upgrade-loesung-219470...

Hat jemand Erfahrung damit?

Sauteuer aber ne neue pumpe ist nicht lieferbar

Oder hat von euch noch jemand eine rumliegen?

--
BMW 633 CSI

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Tom @, Schrobenhausen, Donnerstag, 03. August 2017, 20:40 (vor 81 Tagen) @ Waldheini

Servus,
ist mir unverständlich wie man die Lager tauscht......aber nicht nach der Pumpe sieht. Neue Pumpen gibts nicht für den 633er, aber die erforderlichen Einzelteile. Von dem Bericht halte ich persönlich garnichts, kann mir aber vorstellen was er mit der Pumpe macht. Das Teil kann ein Dreher in fünf Minuten herstellen.
Es gibt schon noch andere Möglichkeiten dass der Öldruck flöten geht, falsche Lagerschalen oder die zwei Schrauben oben an der Öldusche, oder Ölpumpe locker oder oder oder.
Das erste was zu tun ist, ist den Öldruck mit einem vernüftigem Manometer zu prüfen, 1x kalt 1x warm im LL, und einmal bei rund 5000 Umdrehungen. Und ja die Dinger sind zuverlässig.......hat aber ein deinem Fall auch gut 40Jahre auf dem Buckel!!

--
Gruß
Tom

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Donnerstag, 03. August 2017, 21:36 (vor 81 Tagen) @ Tom

Wirde gemessen:

Orgeln ohne zündkerzen gab 1,2 bar
Leerlauf kalt: auch ca 1,2

Leerlauf warm 0,5 bar

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Donnerstag, 03. August 2017, 21:44 (vor 81 Tagen) @ Tom

Kannst du mir sagen was ich da drehen muss? Habe nen dreher in der firma...

--
BMW 633 CSI

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

gghh @, Hamburg, Donnerstag, 03. August 2017, 23:06 (vor 81 Tagen) @ Waldheini

Bei mir war es ein klenmmendes Überdruckventil in der Pumpe.

Hatte auch 0,3 Bar im Leerlauf warm, hat aber bei höherer Drehzahl noch warm 6 Bar erreicht.

Ölwanne raus und Pumpe prüfen...

Nach der Reparatur sind es wieder 1,2 bar im Leerlauf warm.

/GG

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Freitag, 04. August 2017, 05:57 (vor 80 Tagen) @ gghh

Das wird der nächste schritt sein

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Freitag, 04. August 2017, 16:05 (vor 80 Tagen) @ gghh

was hast du repariert?=

--
BMW 633 CSI

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 04. August 2017, 07:39 (vor 80 Tagen) @ Waldheini

Ist eine Führung für den Kolben vom Überdruckventil. Es muss ein Teil gedreht werden das unten einen Absatz von 3,5-4mm hat, oben entsprechend abgedreht ist damit die Feder vom Kolben geführt ist, und in der mitte kommt ein Loch rein zur Führunh des Stössels. Die orginale Scheibe die rund 2mm stark ist über dem Sicherungsring entfällt dann! Masse hab ich keine zur Hand, aber es gibt im e30 Forum ein Bild dazu, einfach mal Suchen nach M30 Öldruck.
Hilft aber nix man muss die Pumpe trotzdem ausbauen und die Rotoren und das Sieb überprüfen!

--
Gruß
Tom

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Freitag, 04. August 2017, 07:47 (vor 80 Tagen) @ Tom

Iman muss es wohl sehen um es zu verstehen ...

--
BMW 633 CSI

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 04. August 2017, 08:56 (vor 80 Tagen) @ Waldheini

Klick in das E30 Forum

--
Gruß
Tom

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

daggetto @, Bestwig, Montag, 07. August 2017, 11:42 (vor 77 Tagen) @ Tom

Hier noch eine weitere Erläuterung dazu.

Grüße
Markus

--
635CSi CS/1
Bj. 1983
Polaris

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Montag, 07. August 2017, 15:13 (vor 77 Tagen) @ daggetto

Ich werde es probieren ...

Danke schonmal

--
BMW 633 CSI

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Waldheini, Montag, 07. August 2017, 15:20 (vor 77 Tagen) @ daggetto

Ist die pumpe bzw das ventil leicht zu zerlegen?

Andre

--
BMW 633 CSI

Avatar

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

Tom @, Schrobenhausen, Montag, 07. August 2017, 17:00 (vor 77 Tagen) @ daggetto

Hi,
Ist ja Interessant, das mit dem Regelventil hab ich garnicht bedacht. Was aber bei der Stösselführung in der Anleitung nicht bedacht wurde, dass man in das Drehteil unten in die Scheibe dann noch drei oder vier Löcher mit 3mm bohren sollte, da sonst der Druck bzw das Öl nicht entweichen kann wenn das Überdruckventil öffnet :-P

--
Gruß
Tom

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

elburitos, Montag, 21. August 2017, 11:34 (vor 63 Tagen) @ Waldheini

Ölpumpe ist von BMW lieferbar. Habe am Wochenende eine bei BMW in Krefeld für ca. 420 € erstanden. Bei Nachfrage von BMW Aachen standen im Juli ca. 400 Stck auf Lager.

Bis denne

Öldruckwarnlampe flackert im Leerlauf

peterm635csi @, Essen, Freitag, 04. August 2017, 19:09 (vor 80 Tagen) @ Waldheini

:-D
Ich gebe auch einmal meinen Senf dazu.
Erst einmal etwas Grundsätzliches :
Welche Aufgabe hat die Ölpumpe ?
Motoröl an die Lagerstellen in dem Motor zu fördern.
Es ist egal mit welchen Druck!
Wichtig ist das genug Öl umgewälzt wird. Warum?
Das hat zwei wichtige Aufgaben. Als erstes die an den Lagerstellen
durch Druck entstehende Wärme abzuführen,als nächstes einen Schmierfilm
zwischen den reibenden Flächen zu erzeugen, um eben, wie in eins schon erwähnt
eine Überhitzung zu verhindern.
Theoretisch könnte man auch Wasser vermischt mit Bohröl verwenden
,aber da bei Wasser die verdampfungstemperatur um die 99° C liegt,ist diese sehr schnell aus der Motorbelüftung entfleucht.
Anmerkung:
Ende der 70er Jahre hat Ford USA 4 Zylinder-Motore komplett aus Kohlefaser und Titankurbelwellen und ohne Wasserkühlung experimentiert. In den Kolbenböden und im Zylinderkopf wurden Keramikinlais installiert. Die Energieausbeute war genial.Nur leider gab es das Problem, das die Keramikeinlagen im Verbrennungsbereich, dem Verbrennungsdruck nicht gewachsen waren. Das Experiment ist sehr schnell gestorben.
Zurück zum eigentlichen.
Natürlich entsteht durch die geförderte Ölmenge und Verengung an den Lagerstellen
ein gewisses Drucknivaeu.
Da gibt es in den technischen Daten einen Richtwert,der aber nicht unbedingt so sein muss.
Jetzt zu dem eigentlichen Problem:
Der M30 Motor hat ein kleines Problem im Zylinderkopf.
Das erste ist das Schmierölrohr oberhalb der Nockenwelle.und zwar die Hohlschrauben.Diese lösen sich und das Öl sucht sich den Weg des geringsten Widerstand.
Dann das 2.noch viel größere Übel,die Kipphebel-und den Wellen .Im laufe der Zeit
verschleißen die Wellen an der Lagerstelle unter den Kipphebeln.
Hier ist ein überproporzionaler Verschleiß der Hauptgrund für zu niedrigen Öldruck zu finden.
Bevor man anfängt die große Pleuellager-Arie anzustimmen, sollte erst einmal hier geprüft werden.
EXX-Fahrer mit M70 Motore kennen das Problem .
EXX-Fahrer mit M60/62 Motore kennen das Problem auch,nur liegt hier das Problem an raus gefallene Befestigungsschrauben der Ölpumpe.Hier kann man das Problem daran erkennen,das der Druckaufbau im Ölsystem zu lange dauert.
(Kommt daher das die Ölsäule im Motor wenn dieser nicht mehr dreht,zurück in die Ölwanne läuft und erst nach dem Starten wieder hochgepumpt werden muss);-)
Zurück zum M30-Motor,bzw. Ölpumpe.Die Bilder von den Pumpen mit der dicken Feder und Scheibe ist noch aus den Zeiten der E9 und E3 -Serie.
Die Pumpen der E23,24,und aufwärts-Serie haben nur noch das kleine Überdruckventil.
Hier,mit irgendwelchen technischen Tricks,wie 6mm U-Scheiben oder das Loch unten zukleben zu handwerken,ist sehr gefährlich. Das Überdruckventil soll davor schützen, wenn in dem Ölkanal irgendeine Verstopfung entsteht ,dass das Ölfiltergehäuse platzt.
Beispiel,bei Fahrzeugen welche am Polarkreis mit temperaturen unter 20-30° - im Winter laufen,hauts den Ölfilter ganz schnell weg.
Mit dieser Stammtischweisheit,werden Menschen ohne technischem Verständnis nur unnötig verunsichert.
Zu dem Video,kann ich nur sagen: Wer es glaubt.

Anmerkung: es gibt viel zu verdienen ,sacken wir es ein .
Noch eine Anekdote am Rande:
In den 70er Jahren hielt sich Gerücht,das man beim M30 Motor alle 60-100tKm unbedingt die Peuellagerschalen erneuern soll.Dieser Quatsch war sehr sehr lange nicht tot zu kriegen.
Aus eigener Erfahrung habe ich als junger BMW-Fahrer in den 70er und 80er Jahren den Mist geglaubt und egal ob am 3,0 CS ,525,528I,630 die Pleuellager getauscht.
Nur,was ich festgestellt habe,das diese Lager mit Sicherheit noch die doppelte Laufzeit gehalten hätte.
Hätte ich damals mich mehr um die Probleme mit der Kipphebelwellen und der Kipphebel
gewidmet,hätte ich mir die Quälerei des unter Wagen sparen können und hätte heute nicht die Rückenschmerzen.Aber wer hatte schon eine Grube oder Hebebühne? :-D
So,genug geklugscheißert.

Die Lösung des Problems

Waldheini, Dienstag, 22. August 2017, 09:52 (vor 62 Tagen) @ Waldheini

Nachdem wir fast dem Ölpumpenscharlatan auf den Leim gegangen sind (er konnte mein Modell nicht überarbeiten und hatte ZUFÄLLIG noch eine passend umgebaute pumpe vom Nachfolgemodell herumliegen) habe ich mir die Pumpe wieder zurück schicken lassen. Alles in allem sollten wir dann 670 € bezahlen. Pfffff!!!! Sobald ich mein Geld zurück habe werde ich dem Finanzamt mal einen Tip geben! Der typ war scheiß freundlich solange er die Pumpe noch nicht hatte. Danach hat sich das ganz schnell geändert ....
Naja ... die Pumpe und mein Geld sind bisher immer noch nicht da.
Haben dann zwischendurch eine andere Pumpe besorgt und eingebaut.

So... der Motor wurde dann ohne Ventildeckel gestartet und siehe da: Eine riesen Ölfontäne!
Fehler: Ein Teil der Kipphebelwelle wurde falschherum eingebaut und somit gab es kein Gewinde um die Welle zu verschließen. Also hatten wir ein 7 mm großes Loch im Ölkreislauf. Kein wunder dass kein Druck da war.

Trotzdem Danke für eure Hilfe. Auch an die Klugscheißer die nur auf Streit aus waren .. sowas hat man halt in jedem Forum.

A

--
BMW 633 CSI

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum