- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung (BMW-E24-Forum)

JannikMartin, Bad Berleburg, Montag, 22. Februar 2021, 19:42 (vor 13 Tagen)

Guten Abend,
Da mein 84er M auch mit den neuen Sensoren nicht läuft, habe ich mir heute mal ein Oszi besorgt und die Sensoren geprüft.

Beide Sensoren sind neu und haben jeweils 880 Ohm.

Gemessen wurde im Stecker der Sensoren.
Das Drehzahl Signal sieht in meinen Augen ja gut aus.

[image]

Aber das Signal des Bezugsmarken Gebers kommt mir komisch vor. (Ich habe noch nie ein "gutes" Signal gesehen daher leider keine Erfahrungswerte)

[image]

Auflösung war hier 10s da ich mehrere Durchläufe sehen wollte.

Stelle ich die Auflösung auf 500ms sieht es wie folgt aus:

[image]

Deswegen meine Frage an die Spezis: Sind die Signale ok?


Falls ja fällt mir wirklich nichts mehr ein wieso meine Einspritzventile nicht öffnen.
12V an den Rot/Weißen Kabeln liegt an.
Heißt also er schaltet die Masse im DME nicht frei.

So langsam packt mich die Ratlosigkeit.....

Danke schon mal und Gruß
Jannik

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Tom @, Schrobenhausen, Dienstag, 23. Februar 2021, 19:14 (vor 12 Tagen) @ JannikMartin

Servus,
das Signal vom Drehzahlgeber ist ok, das vom Bezugsmarkengeber nicht. Tausch mal die Geber am Getriebe untereinander aus, wenn der Fehler jetzt mitwandert ist Dir der Eisenklotz an der Schwungscheibe abgefallen und Du bekommst deswegen kein Signal.
Wenn dem so ist darfste erstmal Dein Getriebe ausbauen :-P

--
Gruß
Tom

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Dienstag, 23. Februar 2021, 19:47 (vor 12 Tagen) @ Tom

@Tom:

er hat bei der 2. Messung ca alle 280ms einen Impuls, das macht knapp 4 Impulse pro Sekunde.
Wenn der Motor nicht läuft, hat er das mit dem Anlasser gemessen.
Ist das Deiner Meinung nach zu wenig Frequenz oder zu wenig Pegel?

Die gemessene Spannung vom Impuls finde ich mit +-6V ausreichend.

Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

* Anfragen nur zu Reparaturen von Kombiinstrumenten - für alles andere ist das Forum da *
* Ich verteile keine Schaltpläne per Mail - benutze Google! *

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Tom @, Schrobenhausen, Dienstag, 23. Februar 2021, 20:32 (vor 12 Tagen) @ Andreas Schneider

Servus,
da der Drehzahlgeber den kompletten Anlasserzahnkranz abtastet und der Bezugsmarkengeber nur einen Impuls auf 360 Grad raushaut würde ich die Einstellung auf dem Oszi bei beiden Sensoren auf der selben Einstellung lassen. 6 Volt Spannung sind schon ok, alles über 3V ist eigentlich ok. Man sollte aber bei voller Batterie und ohne Kerzen messen dass der Motor frei und möglichst schnell drehen kann. Wobei die beiden Geber schon ganz schön von der Spannung her abweichen. Oder was meinst Du dazu?

--
Gruß
Tom

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Dienstag, 23. Februar 2021, 23:17 (vor 12 Tagen) @ Tom

Hi,

genau das hatte ich gemeint: 1 Impuls pro Umdrehung könnten die 280ms in dem Zustand bedeuten.
Die Spannung wäre bei den 4-6 Volt höchstwahrscheinlich ok, die 3 Volt können knapp sein.

Korrektur: ich hab mich durch die "Prüfanleitung DME" durchgelesen.
Auf Seite 18 dann der Hinweis zum Prüfen der beiden Geber.
Drehzahlgeber: mehr als +/- 2,5 Volt = OK
Bezugsmarkengeber: mehr +/- 2 Volt = OK
Die Frequenz wird mit "dynamisch" angegeben :-)

Auch wenn ich ab davon ausgehe, dass die Spannungswerte bei höherer Drehzahl noch steigen:
sie müssen für das STG ja genau in dem gemessenen Zustand (auch mit Kerzen und kaltem Öl) trotzdem genügen damit das STG zufrieden ist.

Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

* Anfragen nur zu Reparaturen von Kombiinstrumenten - für alles andere ist das Forum da *
* Ich verteile keine Schaltpläne per Mail - benutze Google! *

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

JannikMartin, Bad Berleburg, Mittwoch, 24. Februar 2021, 07:52 (vor 11 Tagen) @ Andreas Schneider

Guten Morgen,
vielen dank schon mal für die Antworten.
Am Freitag bin ich wieder am Auto dann tausche ich nochmal die Sensoren am Getriebe untereinander und messe beide nochmal mit 500ms Zeitachse.

Wie schon vermutet läuft das momentan nur über den Anlasser mit Kerzen.
Laufen tut er nur wenn das Kaltstartventil kurz öffnet, danach geht er sofort wieder aus.
Die Ventile werden nicht angesteuert.

Nur mal eine Verständnissfrage für mich:
Wenn der Pin am Schwungrad weg geflogen wäre, dürfte ich dann überhaupt einen Ausschlag am Bezugsmarken Geber sehen?

Ich werde am Freitag auch mal direkt im Stecker vom DME messen um einen Kabelbruch aus zu schließen.

Wenn die Signale so O.K sind gibt es noch etwas anderes was die Ventile am öffnen hindern würde?

Gruß

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Tom @, Schrobenhausen, Mittwoch, 24. Februar 2021, 09:01 (vor 11 Tagen) @ JannikMartin

Servus,
da Andi das Signal alle 280ms vermutet sollte das so passen und Du brauchst nicht nach dem Pin schauen. Die Geber hast Du aber richtig angeschloßen und nicht vertauscht? Sonst rührt sich nämlich auch nichts.

Du hast in einem alten Beitrag mal geschrieben er stinkt nach Sprit? Wie hast Du überprüft dass er kein Einspritzsignal hat? Mit einer Diode direkt am Stecker vom ESV oder hast Du die ESV´s rausgezogen und geschaut ob sie einspritzen?

Hab schon mal "überholte" ESV´s gesehen die keinen Mucks mehr gemacht haben da sie nach dem reinigen nicht konserviert waren und die Düsennadeln durch den aggresiven Injektorreiniger innerhalb kurzer Zeit festgerostet waren.

Dass Dein Benzinpumpen und DME Relais funktioniert setzte ich jetzt mal voraus.

--
Gruß
Tom

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

JannikMartin, Bad Berleburg, Mittwoch, 24. Februar 2021, 17:07 (vor 11 Tagen) @ Tom

Der Bezugsmarkensensor ist ja der untere rechte (wenn man Fahrerseitig aus davor liegt).
Umstecken habe ich aber auch schon versucht. Bringt nichts.

Ja das stimmt es hat immer mal nach sprit gestunken.
Hier und da läuft er wie damals beschrieben ja auch mal für 1-2 Sekunden.
Da bin ich aber mittlerweile hinter gekommen das kam alles vom Kaltstartventil. Das spritzt bei Start immer kurz ein.
Wenn ich das abziehe geht garnichts mehr. Dann riecht auch nichts mehr.


Zum Prüfen habe ich die die ESVs raus gezogen und wollte sie in die Luft sprühen lassen. Dabei ist mir dann aufgefallen das da nichts kommt.
Wie gesagt 12V am Rot Weißen Kabel liegt an.
Daher die Vermutung das die Masse im DME nicht geschaltet wird.

Benzinpumpenrelais und DME hatte ich beide schon gebrückt. Half auch nichts.

Theoretisch müsste ich es ja prüfen können indem ich ein Ventil während es draußen hängt mal über eine Drahtbrücke auf Masse lege. Dann sollte es doch öffnen oder habe ich da gerade einen Denkfehler? (Wie gesagt ich lerne noch :-) )

Gruß

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Tom @, Schrobenhausen, Mittwoch, 24. Februar 2021, 18:52 (vor 11 Tagen) @ JannikMartin

Servus,
Drehzahlgeber ist der, der näher am Motor ist. Bezugsmarke der weiter weg ist. Ist auch fett mit B und D am Getriebe gekennzeichnet. Oben am Motorkabelbaum ist der Stecker der Bezugsmarke grau, Drehzahlgeber schwarz.
Ja die ESV werden Masse getaktet, ich würds aber nicht auf Masse legen. Ich würde eher mit einer Diode am Stecker schauen ob ein Signal ankommt, und ein ESV separat mit Spannung beaufschlagen und schauen obs funktioniert.
Deine beiden Relais haste aber richtig gesteckt? Eins ist 4polig das andere 5polig?

--
Gruß
Tom

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

JannikMartin, Bad Berleburg, Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:24 (vor 11 Tagen) @ Tom

Schönen gute Abend,
okay dann habe ich die Sensoren schon mal richtig.

Könntest du mir das mit der Diode kurz erklären?
Von den ersten 3 Steckern geht ja ein Braun-Weißes Kabel Richtung DME.
Von den anderen 3 ein Braun-Gelbes.
Von allen 6 geht ein Rot weißes zum DME Relais. Da liegt 12V an sobald ich die Zündung an mache.
Laut Schaltplan kommen diese Rot-Weißes Kabel ja vom DME Relais.

Wie prüft man denn eine Masseleitung mit einer Diode?
Eine Seite auf Dauerplus un die andere auf die geschaltete Masse legen?

Ich hoffe mal das ich sie richtig gesteckt habe. Beim Benzinpumpenrelais lief sofort die Pumpe an als ich es gebrückt habe. Das war 4 Polig.
Das andere war 5 Polig. Da wurden die beiden quer liegenden Pins über dem Kontakt 30 mit dem 30er gebrückt.87 hießen die glaube.

Vielen dank schon mal

Gruß

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

Tom @, Schrobenhausen, Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:37 (vor 11 Tagen) @ JannikMartin

Servus,
ja braun-weiß & braun-gelb ist die getaktete Masse die das Steuergerät für ESV´s ausgibt. Mit der Diode ist nichts anderes als eine Leucht Diode gemeint mit der man das Einspritzsignal sichtbar machen kann. Die Leuchtdiode wird einfach in den Stecker für das ESV gesteckt und dann das Fahrzeug gestartet, wenn die Diode jetzt blinkt hast Du zumindest schon mal ein Einspritzsignal. Die Leuchtdioden kannst Du dir auch schon fertig mit dem passenden Anschluß kaufen, die heissen dann Noid Light.Eine Diode nimmt man deswegen weil sie schneller ist als eine normale Glühbirne :-)und Du das Signal so besser sehen kannst.
Wenn jetzt Deine Relais richtig schalten und Du trotzdem kein Einspritzsignal hast, würde ich dann schon langsam mal die Endstufen vom Einspritzsignal von deinem Steuergerät verdächtigen

--
Gruß
Tom

Avatar

Bezugsmarke/Drehzahl Oszi Auswertung

JannikMartin, Bad Berleburg, Mittwoch, 24. Februar 2021, 20:15 (vor 11 Tagen) @ Tom

Hallo Tom,
vielen dank nochmal für die Hilfe.

Ja jetzt fällts mir wie Schuppen von den Augen mit der Diode.
Hätte ich auch selber drauf kommen können :-D

Bin Momentan noch in München auf Dienstreise. Freitag fahr ich wieder heim dann probiere ich das direkt aus.

Gehe ich einfach mal vom Worst Case aus und die DME ist wirklich defekt......
Kennt jemand schon mal eine gute Adresse wo man Steuergerät reparieren lassen kann?

Danke und Gruß

Avatar

Worst Case: DME defekt

JannikMartin, Bad Berleburg, Donnerstag, 04. März 2021, 17:19 (vor 3 Tagen) @ JannikMartin

Guten Abend,
Ich bin etwas weiter gekommen.
Signal kommt wirklich keins an den ESVs an.

Als ich dann gerade die DME ausgebaut habe, hab ich schön gehört das im Gehäuse etwas klimpert.

Also habe ich es mal vorsichtig geöffnet und siehe da:

[image]

Ein Widerstand hat sich scheinbar aus seinen Lötpunkten gelöst.

Solange ich aber kein Erdungsband da habe möchte ich ungern weiter an der Platine rum spielen.
Das werde ich mir mal an der Arbeit borgen.

Meine Kollegen aus der Hardware Entwicklung meinten wenn ich einen Schaltplan der DME besorgen könnte, könnten sie durchmessen ob andere Bauteile Schaden genommen haben.

Hat hier zufällig jemand sowas und kann es mir zur Verfügung stellen?

Gruß

Avatar

Worst Case: DME defekt

Tom @, Schrobenhausen, Donnerstag, 04. März 2021, 18:43 (vor 3 Tagen) @ JannikMartin

Autsch, so hab ich das auch noch nicht gesehen. Mit einem Schaltplan kann ich leider nicht dienen. Es wird wohl auch ziemlich schwer werden einen zu finden.

--
Gruß
Tom

Avatar

Worst Case: DME defekt

thomas635, Donnerstag, 04. März 2021, 19:31 (vor 3 Tagen) @ JannikMartin

Hallo Jannik,
ich kann das Bild leider nicht vergrößern aber der Widerstand sieht mir nicht so aus als wenn er zu heiss geworden wäre und sich deshalb ausgelötet hat.
Sieht mir eher nach kalter Lötstelle aus und er hat sich durch Vibrationen rausgewackelt.
Den Einbauort auf der Platine zu finden dürfte nicht so schwer sein. Einfach nochmal einlöten und die Leiterplatte mit Lupe und gutem Licht nach weiteren kalten Lötstellen absuchen und vorsichtig nachlöten.
Erdungsarmband ist gut, würde ich aber nicht soooo eng sehen. Bevor man am Print "rumfummelt" erst mal das Metallgehäuse anfassen, außerdem sind Bauteile im eingebauten Zustand nicht so empfindlich. Die DME ist ja relativ rustikale Elektronik und um die Halbleiter herum ist noch genug passives Gemüse was einiges ableitet.
Würde natürlich nicht unbedingt mit dem sich am schlimmsten statisch aufladenden Synthetik Pullover rangehen.
Nachdem die Lötstellen soweit klar sind einfach nochmal einbauen und ausprobieren.
PS
Wenn der Widerstand aufgrund von Überhitzung sich ausgelötet hätte, müsste erst die Ursache gefunden werden. (Schaltplan, Messen etc.) Mit Schaltplan kann ich leider auch nicht dienen.

Viel Erfolg

Gruß Thomas

--
635 CSI, 218 PS, ohne Kat, zinnoberrot, Bj.04/86, Standort Saarland

Avatar

Worst Case: DME defekt

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Donnerstag, 04. März 2021, 19:53 (vor 3 Tagen) @ thomas635

Hi,

ich kann das Bild leider nicht vergrößern aber der Widerstand sieht mir nicht so aus als wenn er zu heiss geworden wäre und sich deshalb ausgelötet hat.

doch, genau das kann passiert sein.
Der Widerstand sieht mir wie ein 2 Watt (oder mehr) Typ aus.
Der ist nicht umsonst so dick gewählt worden.

Ein Klassiker wären entweder Kondensator mit Kurzschluss oder die Endstufen mit Kurzschluss.
Dann muss der Widerstand nicht nur seine "Soll-Leistung" abkönnen, sondern eben auch den zusätzlichen Strom - er wird richtig heiß, und plumps....

Den Einbauort auf der Platine zu finden dürfte nicht so schwer sein. Einfach nochmal einlöten und die Leiterplatte mit Lupe und gutem Licht nach weiteren kalten Lötstellen absuchen und vorsichtig nachlöten.

Erdungsarmband ist gut, würde ich aber nicht soooo eng sehen.

hm, bei einem 20.- China-billig-Teil wäre mir das auch egal.
Aber bei einer Motronic? Also nicht ohne vernünftige ESD-Schutzmaßnahmen zerlegen.

Nachdem die Lötstellen soweit klar sind einfach nochmal einbauen und ausprobieren.

siehe oben, wenn es qualmt weißt Du auch nicht mehr als vorher....

Wenn der Widerstand aufgrund von Überhitzung sich ausgelötet hätte, müsste erst die Ursache gefunden werden. (Schaltplan, Messen etc.)

genau.

Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

* Anfragen nur zu Reparaturen von Kombiinstrumenten - für alles andere ist das Forum da *
* Ich verteile keine Schaltpläne per Mail - benutze Google! *

Avatar

Worst Case: DME defekt

JannikMartin, Bad Berleburg, Donnerstag, 04. März 2021, 21:49 (vor 3 Tagen) @ Andreas Schneider

So, da es mir dann doch jetzt keine Ruhe gelassen hat, habe ich mir schnell noch eine ESD Matte und das Band besorgt.

Den ursprünglichen Platz des Widerstands habe ich gefunden.(Rote Markierung)

Der Widerstand selbst ist ein R10 Drahtwiderstand. 100mOhm 4W davon sind noch andere im Steuergerät verbaut (Blaue Markierung)

[image]

Gemessen habe ich ihn mit 0,26 Ohm, wovon 0,15 auf die Messleitungen abzuführen sind.
Der Widerstand wäre also mit 0,11 Ohm noch i.O.

Es wächst also ein wenig die Hoffnung in mir das er wirklich nur ausgebrochen ist.
Auf der Platine sind ja auch keine Schmauchspuren usw. zu sehen.

Nichts desto trotz nehme ich die Platine mal mit zu unserem Hardware Entwickler und lasse ihn mal komplett drüber schauen. Kalte Lötstellen, Kodensatoren usw......

Die Transistoren kann er halt leider nicht prüfen, ohne zu wissen was es genau für welche sind. Dafür wäre der Schaltplan cool aber das dachte ich mir schon das da nur sehr schwer ran zu kommen ist.


Ich halte euch auf dem laufenden was dabei rum kommt.

Gruß und schönen Abend noch.

Avatar

Worst Case: DME defekt

Andreas Schneider @, 73312 Aufhausen, Donnerstag, 04. März 2021, 22:59 (vor 3 Tagen) @ JannikMartin

Hi,

Der Widerstand selbst ist ein R10 Drahtwiderstand. 100mOhm 4W davon sind noch andere im Steuergerät verbaut (Blaue Markierung)

da bin ich jetzt neugierig: wieviele davon sind verbaut?
Und: wieviele Leistungs-Endstufentransistoren sind verbaut

Widerstände mit solchen Werten werden typisch zur Lastverteilung zwischen Endstufentransistoren eingesetzt.
Das führt mich zu dem Schluß, dass ich mir die Endstufentransistoren als erstes ansehen würde.

Habe grade nochmal nachgesehe: habe leider auch keinen Schaltplan einer DME.

Gruß
Andi

--
*Admin E24 Forum* *Reparaturhilfen für E24*
* Reparaturen von Cockpit, Niveauschalter*

* Anfragen nur zu Reparaturen von Kombiinstrumenten - für alles andere ist das Forum da *
* Ich verteile keine Schaltpläne per Mail - benutze Google! *

Avatar

Worst Case: DME defekt

JannikMartin, Bad Berleburg, Freitag, 05. März 2021, 09:57 (vor 2 Tagen) @ Andreas Schneider

Moin Andi,

von den Widerständen sind insgesamt drei Stück verbaut. (Blau markiert)

Transistoren sehen ich sieben. Davon sechs auf Kühlkörper. (Rot markiert)

Dann gibt es noch einen großen Leistungstransistor auf der Rückseite des unteren Kühlkörpers (Schwarz markiert)

[image]

Gruß

Worst Case: DME defekt

peterm635csi @, Essen, Freitag, 05. März 2021, 08:22 (vor 2 Tagen) @ JannikMartin

Welche Motronik ist das ? ML3.1?
Wenn ja,da hätte ich einen Schaltplan.Der ist zwar vom Porsche 911, BJ. 1987,
aber vom Platinenaufbau gleich.Lediglich die Programmierung der Tausendfüßler ist eine andere.:-D
So wie es aussieht,ist der Widerstand ,wenn er an Pin 14 geht, für die Einspritzventile zuständig.
Kann es sein,das E-Ventile mit dem falschen Wiederstandswert eingebaut sind?
Das könnte das überhitzen des Widerstand erklären.

Peter
;-)

--
Wer schneller fährt kommt früher an .

M 635 CSi,Erstzulassung Oktober 1984, Alpinweiß 146

650CSi ,BJ .2010 ,Alpinweiß 300.

528i,BJ.2011,Alpinweiß 300

Avatar

Worst Case: DME defekt

JannikMartin, Bad Berleburg, Freitag, 05. März 2021, 10:04 (vor 2 Tagen) @ peterm635csi

Moin Peter,
Die DME hat die Nummer 0 261 200 055.
Es sollte also eine ML 3.1 sein ja.
Das wäre natürlich der Hit in Tüten wenn du mir diesen Schaltplan zukommen lassen könntest.

Die ESVs haben die Nummer 0 280 150 201. Auch hier kann ich mich nur aufs Internet verlassen. Angeblich sinds die richtigen.

Aber ich hatte im Herbst das Problem das mehrere Düsen vermutlich verkantzt waren und deshalb nicht richtig geöffnet haben. Das könnte ja auch schon zur Überlast des Widerstandes geführt haben. Aus dem Grund habe ich die Düsen damals zur Überarbeitung geschickt.

Gruß

Worst Case: DME defekt

peterm635csi @, Essen, Freitag, 05. März 2021, 10:22 (vor 2 Tagen) @ JannikMartin

:-)
Ich brauche Deine E-Mail Addresse.
Da der Plan aus 2 DIN A3 Blättern besteht werde ich versuchen
diese auf DIN A 4 zu splitten.Sende ich Dir zu.
:-)
Peter

--
Wer schneller fährt kommt früher an .

M 635 CSi,Erstzulassung Oktober 1984, Alpinweiß 146

650CSi ,BJ .2010 ,Alpinweiß 300.

528i,BJ.2011,Alpinweiß 300

Avatar

Worst Case: DME defekt

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 05. März 2021, 10:26 (vor 2 Tagen) @ peterm635csi

Meine Mailadresse haste oder :-P ....ich würde den auch haben wollen

--
Gruß
Tom

Worst Case: DME defekt

peterm635csi @, Essen, Freitag, 05. März 2021, 13:16 (vor 2 Tagen) @ Tom

Kein Problem.
Nur schicke mir Deine Mail Addresse.
Die Datei ist zu groß,daher kann ich sie nicht in Deine PM einfügen.

--
Wer schneller fährt kommt früher an .

M 635 CSi,Erstzulassung Oktober 1984, Alpinweiß 146

650CSi ,BJ .2010 ,Alpinweiß 300.

528i,BJ.2011,Alpinweiß 300

Avatar

Worst Case: DME defekt

JannikMartin, Bad Berleburg, Freitag, 05. März 2021, 13:25 (vor 2 Tagen) @ peterm635csi

Aber gerne doch:

jannik.martin123@gmail.com

Gruß

Avatar

Worst Case: DME defekt

Tom @, Schrobenhausen, Freitag, 05. März 2021, 10:25 (vor 2 Tagen) @ JannikMartin

Servus,

0280150201 grau/grau sind die richtigen, BMW Nr. 13641273272

--
Gruß
Tom

Avatar

Worst Case: DME defekt

WW 635 H @, Donnerstag, 04. März 2021, 20:03 (vor 3 Tagen) @ JannikMartin

Hallo Jannik,

Für mich sieht es so aus, als wäre der Wiederstand sehr heiss geworden und es sieht so aus, als wäre er auf deinem Bild unten links, rechts neben dem beigen kunststoffpömpel verlötet gewesen, da sieht es auch so aus, als wäre die Platine auch heiss geworden.
Aber lange Rede und kein Sinn, Schaltplan keine Chance, einschicken und reparieren lassen, bevor es noch mehr abraucht, wenn erst mal Leiterbahnen verbrannt sind wird es nur teurer.

Gruss Stefan

--
E9 Gruppe 2 Nachbau mit S38 - e30 Folger Breitbau mit M88 - e24 mit Alpina B11

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum