- seit 2000 das Forum für 6er Fans -

Es ist zu heulen. Fehlerbeschreibung und Teilegesuch (BMW-E24-Forum)

Bernd, Dienstag, 10. April 2001, 03:08 (vor 6403 Tagen)


Hallo
Schön das es anscheinend noch mehr "verückte" (ich hoffe ihr wisst wie ich das meine) gibt welche sich nicht von ihrem 6ér trennen können. Ich habe einen 635 CSI (160KW) von einem Freund übernommen, und hoffe ihm (dem Auto) noch mal Leben einhauchen zu können. Vieleicht hat jemand schon mal den gleichen Fehler bei seinem Auto gehabt. Nach 2 Jahren Standzeit ( nich schlagen ) möchte er nun nicht mehr laufen (wen wunderts). Nach dem Zünden laufen zwischen 4 und 5 Zylinder für etwa 30 sec. Danach ist erst mal Stille und er läßt sich die nächste halbe Stunde nicht anlassen. Vor der Standzeit lief der Motor soweit einwandfrei bis auf das er manchmal nach extremer Prügelfahrt einfach aus ging und sich erst nach einigen Minuten wieder starten ließ.
Wir wissen uns nun kaum noch zu helfen und tauschen an der Elektrik alles aus was wir an Teilen kriegen können. ( Verteilerkappe sah wirklich schlimm aus, und kommt als Neuteil nächste Woche ) Hat jemand schon mal so einen Fehler gehabt ?? Die Beninpume scheint es nicht zu sein. Kann es sein das Das Gemisch beim Start anders ist und bei korodierter Verteilerkappe der Wagen damit kurz anläuft ??
Ausserdem suche ich eine Quelle für Einschweißbleche, gibt es soetwas noch ??

Bernie

Tags:
0

Re: Es ist zu heulen. Fehlerbeschreibung und Teilegesuch

Peter M635CSi, Freitag, 13. April 2001, 13:06 (vor 6399 Tagen) @ Bernd


Als Antwort auf: Es ist zu heulen. Fehlerbeschreibung und Teilegesuch von Bernd am 10. April 2001 03:08:06:

Hallo bernd!

vermutlich sitzen 1-2 einspritzventile fest .nach der standzeit kein wunder.kann auch sein das die benzinpumpe nicht mehr sorichtig kann, auch kann korrision die ursache sein.
mfg.peter

Tags:
0

Re: Es ist zu heulen. Fehlerbeschreibung und Teilegesuch

Bernie, Freitag, 13. April 2001, 19:17 (vor 6399 Tagen) @ Peter M635CSi


Als Antwort auf: Re: Es ist zu heulen. Fehlerbeschreibung und Teilegesuch von Peter M635CSi am 13. April 2001 13:06:00:

Hallo
Danke für die Antwort.
Die Benzinpumpe haben wir ausgetauscht. ( Vorsorglich )
Beim Startversuch kommt auch nachdem wir die Leitung losgenommen haben reichlich Spritt. Ob der Druck passt kann ich wiederum nicht beantworten.
Ich denke mal das Das Problem wirklich mit den Düsen zusammen hängt oder tiefer liegt. (Schade das es keine Rep-Bücher giebt.) Das Austauschen der Verteilerkappe haben wir für richtig befunden weil diese bereits schwarze Stifte hatte, und diese Stifte an den Kontaktstellen 2 mm wechgekokelt sind. Also falls das Kaltstartgemisch fetter ist, und die Kaltstartautomatik nach einigen Sec. wieder auf normal "schaltet" so könnte es ja sein das der Zündfunke bei normalem Gemisch nicht mehr ausreicht oder ??.

Bernie

Tags:
0

RSS-Feed dieser Diskussion
Impressum
powered by my little forum